Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er eine Kirche besucht, irrt sich. Man wird ja auch kein Auto, wenn man in eine Garage geht.

Am 15. April 2019 wurde die Welt durch die Nachricht erschüttert, dass die „Notre-Dame“ in Paris in Vollbrand stehe.

Viele Menschen waren sehr betroffen, dass dieses historische Bauwerk ein Raub der Flammen wurde. Viele weinten, ja es wurde sogar gebetet. Millionen Menschen haben jedes Jahr die Notre-Dame besucht. Im Innern wurde man überwältigt, von der Grösse und der Schönheit dieser Kathedrale. Man bekam ein ehrfürchtiges Gefühl, ja man fühlte sich vielleicht sogar etwas Gott näher.

Aber es kommt nicht darauf an, ob sie in eine Kirche gehen. Es kommt darauf an, ob Jesus Christus zu ihnen kommen darf.

Laden sie Ihn in ihr Leben ein. Sie können das mit einem Gebet jederzeit und überall tun, sei es bei ihnen zu Hause oder vielleicht auf einem Spaziergang. Er wohnt nicht in den Häusern dieser Welt. Wir können das in der Bibel in Apostelgeschichte Kapitel 7 Vers 48 nachlesen: Aber der Höchste wohnt nicht in Tempeln, die mit Händen gemacht sind…

Der Höchste, Jesus Christus, ist überall zu finden. Und Jesus Christus möchte in ihr Herz kommen. Er möchte ihnen ihr Seelen-Heil schenken.

In der Bibel im Johannesevangelium steht im Kapitel 11, Verse 25 und 26:

Jesus spricht: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt; und jeder der lebt und an mich glaubt, wird in Ewigkeit nicht sterben. Glaubst du das?   

Nehmen sie Jesus Christus in ihr Leben auf, egal wo sie sich befinden.

Der Glaube an Jesus Christus wird ihnen ewiges Leben schenken!.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.