Jesus spricht: Wer auf mein Wort hört und dem glaubt, der mich gesandt hat, der hat das ewige Leben. Auf ihn kommt keine Verurteilung mehr zu, er hat den Schritt vom Tod ins Leben getan.

Qualität spielt heute eine grosse Rolle: Qualität einer Arbeit, Qualitätsprodukte, Wohnqualität, Lebensqualität. Jeder Mensch sucht nach einer besseren Lebensqualität. Leider ist damit oft nur der materielle Wohlstand gemeint. Man betrachtet die Anzahl Arbeitsstunden, die Urlaubswochen, die Freizeitaktivitäten, die Wohnverhältnisse und die Automarke als Massstab für Lebensqualität.

Man achtet auf die äusseren Umstände und vergisst dabei, dass echte Lebensqualität ganz wesentlich von unserem inneren Wohlbefinden bestimmt wird. Dies zeigt sich daran, dass Alkohol- und Medikamentenmissbrauch, Drogensucht und Selbstmorde unter wohlhabenden und prominenten Menschen wie Schauspielern, Musikern, Politikern sehr weit verbreitet sind. Äusserlich können die Voraussetzungen für eine gute Lebensqualität scheinbar ideal sein, aber innerlich ist der Mensch unglücklich, leer, einsam, ausgebrannt.

Welches ist der Weg zu guter, zu echter Lebensqualität?

Gott liebt uns und zeigt uns in der Bibel den Weg zu einem glücklichen und erfüllten Leben: «Die Furcht des HERRN ist eine Quelle des Lebens.» (Sprüche Kapitel 14 Vers 27)

Gott will nicht, dass wir in Problemen und Hoffnungslosigkeit versinken, dass wir ausgebrannt sind und nicht mehr weiter sehen. Der lebendige Gott will uns echte Lebensqualität, ja das Leben eröffnen, wie der Herr Jesus Christus, der Sohn Gottes, sagt: «Ich bin gekommen, damit sie das Leben und volle Genüge haben sollen.» (Johannesevangelium Kapitel 10 Vers 10)

Der Mensch hat nicht einfach automatisch das Leben. Im Gegenteil. Von Natur aus gehen wir alle dem Tod entgegen. Unsere Sünde ist es, die uns vom lebendigen Gott, vom Leben und damit von echter Lebensqualität trennt. Und die Folge der Sünde ist der Tod: «Die Sünde ist der Leute Verderben» (Sprüche Kapitel 14 Vers 34) und führt zur ewigen Verdammnis.

Der Mensch muss vom Tod zum Leben durchdringen gemäss den Worten Jesu Christi, des Königs des Lebens: «Wer mein Wort hört und glaubt dem, der mich gesandt hat, der hat das ewige Leben und kommt nicht in das Gericht, sondern er ist vom Tode zum Leben durchgedrungen.» (Johannesevangelium Kapitel 5 Vers 24)

Nach dem leiblichen Tod ist es nicht einfach aus. Und es gibt erst recht nicht eine Reinkarnation, eine Wiedergeburt im Leib eines anderen Menschen oder eines Tieres. Das alles sind menschliche Vorstellungen und Fantasien, die nicht der göttlichen Wahrheit entsprechen.

Der allmächtige Gott allein kann uns zeigen, was nach dem leiblichen Tod wirklich geschieht. Die einzig zuverlässige und vertrauenswürdige Quelle ist Sein Wort, die Bibel. Dort lesen wir klar: «Es ist den Menschen bestimmt, einmal zu sterben, danach aber das Gericht.» (Hebräerbrief Kapitel 9 Vers 27) «Es kommt die Stunde, in der alle, die in den Gräbern sind, seine Stimme – die Stimme des Sohnes Gottes – hören werden und werden hervorgehen, die Gutes getan haben, zur Auferstehung des Lebens, die aber Böses getan haben, zur Auferstehung des Gerichts.» (Johannesevangelium Kapitel 5 Verse 28-29)

Wer zu welcher Gruppe gehört, wird allein vom allmächtigen Gott beurteilt. Nicht irgendein Mensch, sondern nur Gott ist dafür zuständig. Darum «fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten, doch die Seelen nicht töten können; fürchtet euch aber vielmehr vor dem, der Leib und Seele verderben kann in die Hölle.» (Matthäusevangelium Kapitel 10 Vers 28)

Doch «wie kann ein Mensch gerecht sein vor Gott?» (Hiob Kapitel 4 Vers 17) Die Antwort ist einfach: Ohne Gott, Gottlos können wir nicht bestehen. (vgl. Psalm Kapitel 1 Vers 5 und Sprüche Kapitel 12 Vers 3).

Unsere Sünde können wir nicht ungeschehen machen und aus eigener Kraft nicht aus dem Weg räumen. Wir müssen, ja wir können uns gar nicht selbst erlösen. Wir können zwar mit großer Kraftanstrengung versuchen, unseren Charakter zu verbessern oder ein besseres Leben zu führen, doch das genügt niemals, um vor Gott zu bestehen.

Aber der lebendige Gott liebt uns und will nicht, dass wir verloren gehen. Darum hat Er einen Weg der Erlösung geschaffen. Denn «Gott, unser Retter, will, dass alle Menschen gerettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit kommen. Denn es ist nur ein Gott und ein Mittler zwischen Gott und den Menschen, der Mensch Christus Jesus, der sich selbst als Lösegeld für alle gegeben hat.» (1. Timotheusbrief Kapitel 2 Verse 4-5)

Jesus Christus, der Sohn Gottes, kam auf die Erde und wurde ganz Mensch, jedoch ohne Sünde. Darum konnte Er die Strafe unserer Sünde tragen. Er hat das Leiden und Sterben am Kreuz auf sich genommen aus Liebe zu uns.

Jesus Christus, «der Menschensohn ist gekommen, um zu suchen und zu retten, was verloren ist.» (Lukasevangelium Kapitel 19 Vers 10).

Dafür hat Er Sein Blut vergossen, und «das Blut Jesu Christi … macht uns rein von aller Sünde.» (1. Johannesbrief Kapitel 1 Vers 7).

Jesus Christus ist am dritten Tag auferstanden. Jesus lebt und steht für alle, die an Ihn glauben, vor dem Thron Gottes ein. Wer von Sünde und Gebundenheit befreit ist und in tiefer Gemeinschaft mit dem Herrn Jesus lebt, dessen Herz ist erfüllt von Frieden, Freude, Hoffnung, Ruhe und Kraft. Wir haben durch den Heiligen Geist die Gewissheit, ein Kind Gottes zu sein und das ewige Leben in der Herrlichkeit des Himmels zu haben.

Der Weg zur Erlösung, zu echter Lebensqualität und zum ewigen Leben steht offen. Entscheiden Sie sich heute für den Herrn Jesus Christus. Glauben Sie an Ihn und an Seine Erlösung, die Er auch für Sie am Kreuz vollbracht hat.

Beten Sie und sagen Sie Ihm alle Ihre Sünden und alles, was Sie beschäftigt.

Bitten Sie Ihn, Ihr persönlicher Erlöser und Herr zu sein.

Lesen Sie in der Bibel und lernen Sie den Sohn Gottes besser kennen.

Das Evangelium von Christus «ist Gottes Kraft zur Errettung für jeden, der glaubt.» (Römerbrief Kapitel 1 Verse 16-17).

Darum zögern Sie nicht! Wählen Sie echte Lebensqualität! Wählen Sie das Leben, das ewige Leben! Bekehren Sie sich heute zum Herrn Jesus Christus!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.