Danket – Tut Busse – Betet an

Das sind nicht unbedingt Worte, welche heute die Menschen ansprechen.

Das müsste doch eher heissen: Genuss – Erfolg – Reichtum

Das bezieht sich allerdings nur auf unser jetziges, kurzes Leben. Die Bibel spricht aber vom ewigen Leben. Im Matthäusevangelium Kapitel 24 Vers 35 steht:

Himmel und Erde werden vergehen; aber meine Worte werden nicht vergehen.

Das sollte uns viel mehr interessieren, denn ewig bedeutet, den Zustand, in dem wir uns nach dem Tod befinden. Dieser Zustand wird sich nie mehr ändern.

In der Bibel lesen wir von einem reichen Mann und dem armen Lazarus:

Es war aber ein reicher Mann, der kleidete sich in Purpur und kostbare Leinwand und lebte alle Tage herrlich und in Freuden. Es war aber ein Armer namens Lazarus, der lag vor dessen Tür voller Geschwüre und begehrte sich zu sättigen von den Brosamen die vom Tisch des Reichen fielen; und es kamen sogar Hunde und leckten seine Geschwüre. 

Es geschah aber, dass der Arme starb und von den Engeln in Abrahams Schoss getragen wurde. Es starb aber auch der Reiche und wurde begraben. Und als er im Totenreich seine Augen erhob, da er Qualen litt, sieht er den Abraham von Ferne und Lazarus in seinem Schoss. Und er rief und sprach: Vater Abraham, erbarme dich über mich und sende Lazarus, dass er die Spitze seines Fingers ins Wasser tauche und meine Zunge kühle; denn ich leide Pein in dieser Flamme!

Abraham aber sprach: Sohn, bedenke, dass du dein Gutes empfangen hast in deinem Leben und Lazarus gleichermassen das Böse; nun wird er getröstet, du aber wirst gepeinigt. Und zu allem ist zwischen uns und euch eine grosse Kluft befestigt, so dass die, welche von hier zu euch hinüber steigen wollen, es nicht können, noch die von dort zu uns herüber kommen können. Lukasevangelium Kapitel 16 Verse 19-26

Was kann ich tun, damit ich nicht in diesen schrecklichen Ort komme, den die Bibel Hölle nennt? Wie kann ich gerettet werden? Was steht dazu im Wort Gottes, der Bibel:

Der Kerkermeister sprach zu Paulus und Silas: Ihr Herren, was muss ich tun, um errettet zu werden? Sie sprachen: glaube an den Herrn Jesus Christus, so wirst du gerettet werden, du und dein Haus. Apostelgeschichte Kapitel 16 Verse 30b und 31

Und der Apostel Johannes schreibt im Johannesevangelium Kapitel 11 in den Versen 25 und 26:

Jesus spricht zu ihr: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt; und jeder der lebt und an mich glaubt, wird in Ewigkeit nicht sterben.

Der nicht gerettete Mensch erreicht die Herrlichkeit Gottes nicht. Er bleibt ewig verloren!

Denn wir müssen alle vor dem Richterstuhl des Christus offenbar werden, damit jeder das empfängt, was er durch den Leib gewirkt hat, sei es gut oder böse. 2. Korintherbrief Kapitel 5 Vers 10

In unserem jetzigen Leben haben wir die Wahl. Die Tür zum neuen Leben ist Jesus Christus. Empfangen Sie die Begnadigung aus seiner Hand. Darum steht auch in der Bibel geschrieben:

Heute, wenn ihr seine Stimme hört, verstocket eure Herzen nicht!

1. Bekennen Sie ihm die Schuld und Sünde ihres Lebens.

2. Bitten Sie um Vergebung.

3. Vertrauen Sie auf seine Zusage: Wer zu mir kommt, den werde ich nicht hinausstossen. Johannesevangelium Kapitel 6 Vers 37

4. Vergessen nicht, ihm für das Geschenk der Vergebung zu danken.

5. Und nehmen Sie den Jesus Christus als ihren Herrn und Erlöser an.

Darum: Danket, tut Busse, betet an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.